Gartengestaltung, Pflanztipps

Blumenzwiebeln für den Frühling

Blumenzwiebeln pflanzt man am besten vor den ersten Frösten

Frühjahrsblüher sind für mich unentbehrlich und gehören im Herbst in die Erde. Als erste  Frühlingsboten beleben sie jede noch ruhende Staudenrabatte, zieren den Gehölzrand, erobern Rasen und Wiesen und schmücken Töpfe auf Balkon und Dachterrasse.

Wie bei allen Pflanzen trägt auch bei den Blumenzwiebeln der richtige Standort zum Blüherfolg bei. So lieben Tulpen und Hyazinthen einen gut drainierten Boden und viel Licht. Narzissen und Schneeglöckchen mögen es lieber feucht und tolerieren zuweil auch ein schattigeres Plätzchen.

Tipps zur Gestaltung mit Blumenzwiebeln:  Weiß blühende Frühlingsblüher erleuchten dunkle Gartenpartien, besonders wenn im Frühling die Sonne noch tief steht. Spät blühende Tulpen pflanze ich in Töpfe, im Beet ist  dann die „Konkurrenz“ oft schon zu groß. Kleine Gärten sollten nicht überfrachtet werden, ein Farbthema wirkt sehr harmonisch. Zierlauch, Allium, bereichert den Gräsergarten, auch nach der Blüte.