Neueste Artikel

Ein Kiesbeet

Ein Kiesbeet anlegen

Ein KiesbeetHeben Sie zunächst den vorhandenen Boden ca. 20 – 30 cm tief aus. Erstellen Sie anschließend einen Unterbau aus Frostschutzkies, Splitt oder Roll-Kies, den Sie günstig in jeder Kiesgrube bekommen. Darauf legen Sie ein wasserdurchlässiges Unkrautvlies. Dieses ist zugleich ein trennender Schutz zur nächsten Lage aus Kalkschotter, Granitschotter oder feinem Kies ( ca. 5 cm ). Das Material für die oberste Schicht wählen Sie frei nach Ihrem Geschmack. Nun pflanzen Sie die Stauden, Kräuter oder Gehölze. Öffnen Sie dazu das Vlies zum Pflanzen mit einem Kreuzschnitt.

Akelei

Akelein

Akelei

Die graziösen Blütenköpfe der Akeleien mit kessem Sporn erscheinen als liebreizende Begleiter von Mai bis Juni im Staudenbeet. Durch Selbstaussaat werden die anmutigen Wildstauden flügge und tauchen später auch an unerwarteten Stellen im Garten wieder auf. Die zitronengelbe Akelei, Aquillegia chrysantha „Yellow Queen“ bringt frühlingshafte Frische ins Beet, während die gefüllte Sorte A. vulgaris „Grandmothers Garden“ einen Hauch von Nostalgie einziehen lässt.

Draußen leben mit einer Freiluftküche.

Genuss pur

Draußen leben mit einer Freiluftküche.

Draußen leben mit einer Freiluftküche.

Natürlich ist sie ein gewisser Luxus und veredelt jeden Grillplatz im Garten, die Küche im Freien.

Bei passionierten Hobbyköchen könnte eine „Outdoorkitchen“ allerdings bei der Planung eines Gartens schnell oberste Priorität erlangen.

Als kulinarischer und gesellschaftlicher Mittelpunkt einer jeden Gartenparty, ob im Sommer oder Winter zu Glühwein und Bratwurst erfreuen sich die Küchen im Freien immer größerer Beliebtheit und sind bereits in viele Gärten eingezogen.

 

Schnell erobert und ziert die rosablühende Waldrebe altehrwürdiges Gemäuer

Clematis montana „Rubens“ starke Kletterpflanze

Schnell erobert und ziert die rosablühende Waldrebe altehrwürdiges Gemäuer

Clematis montana „Rubens“ rosa Blütenschleppe im Mai

Clematis montana“Rubens“  ist ein prächtiger und unkomplizierter Kletterkünstler.

Diese starkwüchsige Bergwaldrebe erstaunt uns bereits im Frühjahr mit

einer Blütenschleppe in zartem Rosa und nach Vanille duftend.

Schnell erklimmt sie Mauern, Pergolen  und alte, knorrige Obstbäume.

Die Clematis liebt die Sonne und gut durchlässige Böden. Mit dem „Fuss“

möchte sie im Schatten stehen. Es empfiehlt sich daher, den Wurzelbereich nach

dem Pflanzen zu beschatten, zum Beispiel durch einen flachwüchsigen

Bodendecker oder mit Mulch abzudecken.

 

 

Crocus tommasinianus - Elfen-Krokus

Gartengestaltung 2018 – Neue Trends

Crocus tommasinianus - Elfen-Krokus

Crocus tommasinianus – Elfen-Krokus

Viele meiner Bauherren wählen einen Gartenstil, der ihrem Lebensstil entspricht.
Für sie ist ein Garten modern, naturnah und ein Ort der Erholung und
Entspannung. Perfektion steht an zweiter Stelle.
Materialien und Pflanzen werden sorgfältig ausgewählt und entsprechen den Gesetzen
der Nachhaltigkeit und Ökologie.
In großen Gärten sind wiesenartige Bepflanzungen aus Gräsern und Wildstauden sehr
im Trend, dabei pflegearm und ein Magnet für die Tierwelt.
Zu allen vier Jahreszeiten, auch im Winter, bietet der Garten besondere
Ereignisse. Das Ernten von eigenem Obst und Gemüse macht Freude und trägt zur gesunden
Ernährung bei.
Im jungen Garten 2018 sind aber auch technische Details, wie Beleuchtung, Lautsprecher und W-lan ein wichtiges Thema!